Lamprologus

  • Gattung Lamprologus

    Bei der Gattung Lamprologus handelt es sich um Cichliden die im Tanganjikasee aber auch im Kongo vorkommen.

    Der Gattungsname Lamprologus bedeutet griechisch lamprologus = glänzend. Lamprologus-Arten ernähren sich von kleinen Krebstieren, Mückenlarven und anderen wirbellosen Kleintieren.

    Die Fische sind ovipare Höhlenbrüter. Das Revier wird meist von den Männchen verteidigt, während sich die Weibchen um den Laich kümmern. In dieser Gattung waren viele Arten aus dem Tanganjikasee vertreten.

    Mittlerweile wurden ein Großteil der Arten in die Gattung Neolamprologus überstellt. Es ist nicht ganz unstrittig ob die im Tanganjikasee vorkommenden Lamprologus Arten nicht in die Gattung Neolamprologus gehören.


    Die Gattung wurde von Schilthuis, 1890 aufgestellt. Typusart ist Lamprologus congoensis Schilthuis, 1891. Der [definition='27','0']Tribus[/definition] ist Lamprologini.


    Folgende Arten sind beschrieben:

    Lamprologus congoensis Schilthuis, 1890 (Typusart)

    Lamprologus tumbanus Boulenger, 1899

    Lamprologus markerti Tougas & Stiasssny, 2014

    Lamprologus mocquardi Pellegrin, 1903

    Lamprologus werneri Poll, 1959

    Lamprologus symoensi Poll, 1976

    Lamprologus lethops Roberts & Stewart, 1976

    Lamprologus tigripictilis Schelly & Stiassny, 2004

    Lamprologus teugelsi Schelly & Stiassny, 2004


    Folgende Arten sind für den Tanganjikasee beschrieben:

    Lamprologus callipterus Boulenger, 1906

    Lamprologus finalimus Nichols & La Monte, 1931

    Lamprologus kungweensis Poll, 1956

    Lamprologus laparogramma Bills & Ribbink, 1997

    Lamprologus lemairii Boulenger, 1899

    Lamprologus meleagris Büscher, 1991

    Lamprologus ocellatus (Steindachner, 1909)

    Lamprologus ornatipinnis Poll, 1949

    Lamprologus signatus Poll, 1952

    Lamprologus speciosus Büscher, 1991

    Lamprologus stappersi Pellegrin, 1927

Teilen