Cynotilapia afra "cobue"

  • Steckbrief von Cynotilapia afra "cobue"

    Name: Cynotilapia afra "cobue"


    Erstbeschreibung: (GÜNTHER, 1893)


    Vorkommen: Malawisee (endemisch), diese Variante kommt rund um die Küste von Cobue vor.


    Synonyme: Keine


    Fortpflanzung: Cynotilapia afra "cobue" ist Maulbrüter im weiblichen Geschlecht.


    Habitat: Die Art kommt über Felsboden im Felsbiotop des Malawisee so wie im freien Wasser vor.


    Wasserwerte: pH 7,5 bis 8,5 , Temperatur 23 bis 26°C


    Größe, Geschlecht: Gesamtlänge etwa 8 (Weibchen) bis 10cm (Männchen). Die Männchen werden etwas größer und auch farbenprächtiger als die Weibchen (Geschlechtsdichromatismus).


    Pflege: Cynotilapia afra "cobue", sollte in einem Becken mit vielen Steinaufbauten die auch bis zur Wasseroberfläche reichen können ab. ca. 250 Liter Brutto Inhalt gehalten werden. Das Becken kann durchaus bepflanzt werden, da sich die Art nicht an den Pflanzen vergreift. Der Bodengrund sollte aus feinem Sand bestehen. Die Art besetzt Reviere, die mäßig stark verteidigt werden. Cynotilapia afra "cobue" ist nicht sonderlich aggressiv.


    Futter: Die Art ernährt sich in der Natur hauptsächlich von Plankton und je nach Habitat (Felsen) auch vom dort vorhandenen Algenaufwuchs. Sie sollte deshalb auch im Aquarium anders als andere Mbunas mit entsprechend carnivorem Futter versorgt werden, wobei ein gutes Pflanzenflockenfutter oder Granulat nicht fehlen sollte.


    Zucht: Die Eier werden nach typischer Maulbrütermanier vom Weibchen ins Maul genommen und ausgebrütet. Eizahl etwa 20-30 Stück je nach Größe und Kondition des Weibchens. Das erbrüten dauert etwa 25-27 Tage bei ca. 26°C. Bei niedrigeren Temperaturen entsprechend länger.


    Besonderheiten: Um Kreuzungen untereinander zu vermeiden sollte nur immer eine Art aus dem Cynotilapia afra Komplex gehalten werden. Die Art lässt sich am besten mit anderen Mbunas vergesellschaften die ähnliche Futteransprüche haben, wie zb. Labidochromis "yellow".


    Verfasser/Bildautor: JZ / Bildautor: DS

Teilen