Iriatherina werneri

  • Steckbrief von Iriatherina werneri

    Name: Iriatherina werneri


    Synonyme: Keine


    Erstbeschreibung: Meinken, 1974


    Vorkommen: Nordaustralien und im zentralen und südlichen Papua Neuguinea


    Familie / Unterfamilie: Regenbogenfische (Melanotaeniidae)


    Deutscher Name (Bezeichnung): Filigran-Regenbogenfisch, Schmetterlingsregenbogenfisch, Fadenflossen-Regenbogenfisch oder Prachtregenbogenfisch.


    Habitat: In ruhigen Flussabschnitten und Teichen die stark mit Pflanzen bewachsen sind.


    Größe, Geschlecht: 4 cm. Männchen haben lang ausgezogene Flossen-Filamente, Weibchen mit kurzen Flossen und blasser so wie etwas kleiner.


    Pflege: Dicht bepflanzte Aquarien mit mäßiger Strömung, feiner Sandboden. Ein zwei kleinere Wurzeln als Struktur und Laichplatz. Iriatherina werneri ist ein Gruppenfisch und muss deshalb in einer größeren Gruppe gehalten werden. Keine Paarweise Haltung. Freier Schwimmraum ist wichtig da sich diese Art gerne im Freiwasser aufhält.


    Aquariengröße (Mindestmaß): 80cm, ca. 110 Liter Bruttoinhalt


    Wasserwerte: pH 5,9 - 7,5, 6 - 15 dH, Temperatur 24 - 29 °C


    Futter: Nur kleinstes Lebend und Trockenfutter wie frisch geschlüpfte Artemia Nauplien, Staubfutter, und die speziellen Mikrofuttersorten. In der Natur wird kleine Anflugnahrung gefressen. Dem Verhalten sollte man auch im Aquarium Rechnung tragen und kein schnell sinkendes Futter anbieten.


    Zucht: Freilaicher die in der Natur in den wärmeren Monaten ablaichen. Dies kann man im Aquarium durch eine schrittweise Temperaturerhöhung auf ca. 28°C gut simulieren. Die Eier werden über einem zentralen Punkt in den Pflanzenfäden abgesetzt. Es eignen sich dazu zb. Wurzeln die mit aufgebundenem Javamoos dekoriert wurden. Dauerlaicher, es kann mehrmals wöchentlich abgelaicht werden. Die Jungen sind nach Aufzehrung des Dottersacks mit feinstem Tümpelfutter wie Rädertierchen zu ernähren. Um den Tieren eine Pause zu gönnen sollte die Temperatur nach einiger Zeit wieder herunter geregelt werden.


    Vergesellschaftung: Iriatherina werneri sollte am besten im Artaquarium gehalten werden, da er nur dort in einer größeren Gruppe sein ganzes Verhaltensspektrum zeigt. Möglich ist eine Vergesellschaftung mit den Blauaugen Pseudomugil gertrudae mit denen die Filigran-Regenbogenfische auch in der Natur vorkommen. Auf keinen Fall dürfen zu lebhafte oder aggressive Fischarten dazu gesetzt werden, sonst kümmert die Art recht schnell.


    Besonderheiten: Eine der schönsten Fischarten. Sollte nur im Artaquarium gehalten werden. Sehr friedliche Art.


    Verfasser: -Joerg-


    Bildautor: -Joerg-



Teilen