Mesoheros festae

  • George Albert Boulenger beschrieb Mesoheros festae zu Ehren des italienischen Naturforschers Enrico Festa (1868-1939), welcher diesen Cichliden fing und sammelte.

    Name : Mesoheros festae


    Deutsche Bezeichnung : Roter Ecuadorbuntbarsch, Roter Tigerbuntbarsch, Roter Terror, Guayas Buntbarsch, Harlekin - Buntbarsch


    Beschreiber : Boulenger, 1899


    Synonyme / Pseudonyme : Heros festae, Nandopsis festae, Parapetenia festae, Cichlasoma festae, " Cichlasoma " festae


    Gattung : Mesoheros


    Familie : Cichliden


    Herkunft: Südamerika


    Vorkommen : Ecuador, Peru

    Rio Guayas, Rio Chanchan, Rio Durango, Rio Clementia und Rio Macul.


    Größe Männchen (in cm) : 35


    Größe Weibchen (in cm): 25


    Ernährung : Piscivore (Fisch)


    Wasserwerte : pH-Wert: um etwa 7, dH-Wert 5°-25°, Wassertemperatur 22° - 26°


    Fortpflanzungstyp : Offenbrüter


    Beschreibung :

    Mesoheros festae wurde im Jahr 1899 noch durch den belgisch-britischen Zoologen George Albert Boulenger als Heros festae beschrieben. Und so ging seine Reise durch verschiedene Cichliden - Gattungen, doch nirgends passte er in diese Gattungen, bis zum Jahr 2015 als die Ichthyologen McMahan und Kollegen ihm und seinen 3 anderen Artgenossen seine eigene Gattung zustanden nämlich Mesoheros.

    Die Typuslokalität ist der untere Río Guayas in Ecuador. Diese wunderschönen und große Buntbarsche sind in relativ kühlen und schnellfliessenden Flüssen, wie auch in trägen, stark erwärmten

    Strömen zu finden.

    Zur Vergesellschaftung lässt sich sagen, dass er als Beifische andere große, wehrhafte Buntbarsche duldet, hier sollte das Aquarium aber schon eine Kantenlänge von 200 cm und ein Volumen von 1000 l. haben. Die innerartliche Aggression ist jedoch stark ausgeprägt und so duldet das stärkste Männchen keine Nebenbuhler neben sich.

    Zudem wird empfohlen in einem Aquarium 2 oder 3 Weibchen schwimmen zu lassen, damit die Paarungsaggressionen verteilt werden kann. Dann ist es bei einem der schönsten Cichliden auch nicht mehr und er produziert mehr als 1000 Nachkommen. Und ab hier sollte man alle anderen Fische in Sicherheit bringen, denn wehrhaft sind sie und verteidigen können sie.


    Mesoheros festae besitzt zudem ein sehr dehnungsfähiges Maul und zählt zu den Großbrockenfressern, daher sollte er ab seiner Halbwüchsigkeit entsprechend regelmässig mit Fisch - und Krebsfleisch (Shrimps) gefüttert werden.


    Bild von Mesoheros festea


    und schöner geht nicht


    Bild von Mesoheros festae



    Jungfisch


    Mesoheros festae Jungfisch 2.jpg

Teilen