Cribroheros altifrons

  • Cribroheros altifrons ist von seiner Verbreitung her gesehen schon ein sehr interessanter Vertreter, denn er kommt sowohl in Mittelamerika wie in Südamerika vor.

    Name: Cribroheros altifrons


    Deutsche Bezeichnung :


    Erstbeschreiber: (Kner, 1863 ) oder (Kner & Steindachner, 1864)


    Synonyme / Pseudonyme: Heros altifrons , Astronotus (Astronotus) altifrons ,Cichlosoma altifrons ,Astatheros altifrons , Cichlasoma altifrons ,Amphilophus altifrons , "Cichlasoma" altifrons.


    Familie: Buntbarsche, Cichlidae


    Herkunft: Mittelamerika und Südamerika


    Vorkommen: Costa Rica, Panama und Kolumbien


    Größe

    Männchen : 20 cm

    Weibchen : 15 cm


    Wasserwerte: pH 6,5 - 7,5, dH 4 -10°, Temperatur 20° - 34° Celsius


    Ernährung : Aufwuchsfresser


    Beschreibung:

    Nun Rudolf Kner hat im Jahr 1863 den Cribroheros altifrons damals noch als Heros altifrons wohl in den Sitzungsberichte der Königlich Bayerischen Akademie der Wissenschaften zu München 1863 protokolliert, aber eben nicht veröffentlicht, dies geschah eben ein Jahr später in Zusammenarbeit mit Franz Steindachner. Dies wäre also wissenschaftlich korrekt. Außerdem ist die alte Kollektion unwiderruflich zerstört.. sie verbrande in einer Bombennacht im II. Weltkrieg in München.


    Rudolf Kner hat mit seiner Namensgebung altifrons auf die Kopfstruktur hinweisen wollen, mit altus auf hoch und Frons auf Stirn, dies bezieht sich auf den Nacken, welcher stark zum Hinterkopf hin abfällt. Und natürlich gingen ganze Heerscharen über diesen wunderschönen Buntbarsch hinweg und hinterließen in allen möglichen Gattungen seine Spuren , diese gelten heute als Synonyme bzw. Pseudonyme so als Heros altifrons , Astronotus (Astronotus) altifrons ,Cichlosoma altifrons ,Astatheros altifrons , Cichlasoma altifrons ,Amphilophus altifrons , "Cichlasoma" altifrons.


    Dieser eigentlich kleinste Cribroheros, er wird maximal knapp 20 cm ( Männchen ) und einige cm weniger die Weibchen. Nun auch sein Vorkommen ist wieder sehr speziell, seine Findungsstellen liegen sowohl in Mittelamerika ( Costa Rica und Pananama ) auf der pazifischen Seite gelegen aber auch in Kolumbien. Hier findet man sie in der Natur hauptsächlich über weichem, schlammigen Untergrund, mit einer geringen Fließgeschwindigkeit. Folgende Gewässer sind zumal bekannt der Río Caracol, der Río Chiriquí Nuevo, der Río Coloradito, der Río Coto, der Rio Culebra( Panama ), der Río Estí (Kolumbien), der Río Grande de Térraba in Costa Rica und der Rio Platanal in Panama.


    Da diese Cichliden bodenorientiert sind und den Boden gerne den Bodengrund durchkauen, soll der Bodengrund aus einem feinen Sandboden bestehen, zusätzlich ein paar Wurzeln und größere Steine runden die Einrichtung ab ..... auch auf Pflanzen muss nicht verzichtet werden. Die Temperatur sollte zwischen 24° und 26° Celsius liegen. Die chemische Wasserzusammensetzung spielt eher untergeordnete Rolle. Kommt dieser Buntbarsch doch sowohl in Süd - als auch in Mittelamerika vor also von saurem bis alkalischen pH-Bereich. Die Härte liegt bei einer mittleren Härte.Es ist eher darauf zu achten, dass genügend Versteckmöglichkeiten vorhanden sind, da es schon hin und wieder zu Streitigkeiten kommen kann.

    Es handelt sich bei den Cribroheros altifrons um Offenbrüter, bei dem beide Elternteile sich die Pflege der Brut teilen. Sie ernähren sich von Aufwuchs, wirbellosen Tieren und verschiedenen Formen von Wasserinsekten.




    Bild von Cribroheros altifrons

Teilen