Rocio

  • Gattung Rocio

    Diese Gattung wurde ebenfalls im Jahr 2007 durch den Ichthyologen Schmitter-Soto eingeführt und er benannte sie Rocío. Dieses Mal etwas zweideutig; rocio ist das spanisches Wort für Morgentau also bildlich gesprochen für die prächtigen Flecken auf den Wangen und den Seiten dieser Arten oder er ehrte seine Ehefrau Rocio.

    Rocio ist eine mittelamerikanische Buntbarschgattung, welche ausschließlich in Flüssen und Seen auf der karibischen Seite von der mexikanischen Stadt Veracruz bis Honduras im Süden vorkommt.

    Die Typusart dieser Gattung ist der aus der Aquaristik bekannte und sehr wehrhafte Rocio octofasciata.

    Der bislang als valide geführte Rocio gemmata ist inzwischen zum Synonym vom Rocio octofasciata geworden. Somit gibt es noch 3 valide und beschriebene Arten innerhalb dieser Gattung.


    Die Gattung wurde von Schmitter-Soto, 2007 aufgestellt. Typusart ist Rocio octofasciata (Regan, 1903). Der [definition='27','0']Tribus[/definition] ist Therapsini.


    Folgende Arten sind beschrieben:

    Rocio ocotal Contreras-Balderas & Schmitter-Soto, 2007

    Rocio octofasciata (Regan, 1903)

    Rocio spinosissima (Vaillant & Pellegrin, 1902)

Teilen