Thorichthys meeki

  • Der wohl bekannteste Thorichthys überhaupt. Innerhalb der Thorichthys - Gattung kann man ihn schon als wehrhaft bezeichnen und von daher ist er in einem gut strukturierten Gesellschaftsaquarium sehr gut aufgehoben

    Name: Thorichthys meeki


    Deutscher Name : Feuermaul-Buntbarsch, Rotbrust-Buntbarsch, Meek - Buntbarsch, Meeki


    Erstbeschreiber: Brind, 1918


    Synonyme / Pseudonyme: Thorichthys helleri meeki, Cichlasoma hyorhynchum, Herichthys meeki ,


    Familie: Buntbarsche, Cichlidae


    Herkunft: Mittelamerika


    Vorkommen: Mexiko, Yucatan, Guatemala und Belize, eingesetzt in Kolumbien, Hawaii und USA / Florida


    Beckenlänge: 130 cm


    Wasserwerte: PH > 7, GH mittelhart bis hart, Temp. 24° - 30° Celsius




    Beschreibung:

    Im Jahr 1918 beschrieb der US-amerikanische Ichthyologe Walter Lannoy Brind (1873–1964) den wohl bekanntesten Vertreter dieser Gattung zunächst als Thorichthys helleri meeki, die Namensgebung gilt der Ehrung von Seth Eugene Meek, welcher im Jahr 1904 die Gattung Thorichthys aufstellte, mit den damals bekannten Arten.


    Ihr natürliches Lebensraum besteht aus langsam fließenden Gewässern, welche stark mit Sedimenten durchsetzt sind. Und hier findet man die 16/17 cm ( Männchen ) und die 2 - 3 cm kleineren Weibchen in Flachwasser-Gebieten an den Uferzonen. Die Temperaturen dieser Gewässer ist entsprechend hoch. Er ist ein Cichlide, welcher einen dunklen Rücken (bläulich schimmernd ) und einen hellen Bauch ( gelblich/orange bis rötlich ) aufweist. Zudem sind bei ihm Binden, welche in der Anzahl und Sichtbarkeit variieren. Sein Erkennungszeichen ist aber unzweifelhaft sein Kehle, welche von dunkelrot bis zu leuchtendem Blutrot reicht.

    Das Aquarium für Thorichthys meeki sollte über einen Sandboden durchsetzt mit größeren und kleinere Steinen verfügen. Dazu hin noch ein paar Holzwurzeln und vielleicht ein paar Pflanzen, welchen er auch nichts tut, dann fühlt er sich wohl.


    Er ist ebenfalls ein Offenbrüter, welcher Stein, Steinplatten oder Gehölz als Laichgrund annimmt. Zudem ist er ein sehr wehrhafter, mittelgroßer Cichlide, welcher sich schon entsprechend für seine Nachkommen einsetzen kann. Auch hier stehen sich das Männchen und das Weibchen bei und so hat es ein " neugieriger " anderer Fisch immer mit Beiden zu tun. Zur Vergesellschaftung sage ich einmal nichts, hier sollte dann überlegt werden mit welcher Größe an Aquarium und welchen anderen Beifischen man dies machen möchte. In seinem natürlichen Habitat kommt er sowohl mit wirklichen großen aber natürlich auch kleineren anderen Cichliden-Arten zusammen und er besteht diese Zusammenkünfte.


    Er ist wie alle anderen Thorichthys - Arten ein Allesfresser (omnivor), ob Flockenfutter, Granulat, Grill oder Mückenlarven. Er nimmt alles an, ja selbst pflanzliche Kost. Er stellt einen sehr dankbaren, pflegeleichten und wunderschönen Buntbarsch dar.


    Bild von Thorichthys meeki

Teilen