Beiträge von Malte I.

    Hallo Uwe,


    Am besten machst du im Ziel-Becken einen größeren Wasserwechsel direkt bevor die neuen Fische einziehen. Das reduziert den Keimdruck und im Normalfall auch das Nitrat im Wasser.

    Hallo Tim,


    Ich hatte mal ein ähnliches Problem. Die Fische in einem Becken haben sich gescheuert. Erst einer, dann immer öfter auch mal andere. Nach dem Wasserwechsel war meist für einen Tag Ruhe. Ansonsten ging es den Fischen scheinbar gut. Sie standen gut in Farbe und haben sich vermehrt. Ich habe auch einiges ausprobiert. Unter anderem entwurmt und auf Flagellaten behandelt, da ich damit in einem anderen Becken ein Problem hatte. Alles erfolglos.


    Dann musste ich ein Regal mit mehreren Becken umstellen und habe schlecht geplant und etwas getan, was man auf keinen Fall machen sollte. Kurze Rede langer Sinn, ich habe gesunde Fische in das Becken gesetzt. Diese haben sich quasi sofort gescheuert!

    Von daher musste es am Wasser liegen.

    Nach einigem Überlegen habe ich das komplette Filtermaterial deutlich länger und gründlicher als sonst ausgewaschen (bei eingefahrenem Bodengrund eher kleines Risiko).

    Und seit dem ist das Scheuern komplett weg.

    Auch die nur für ein paar Stunden zu Gast gewesen Fische sind gesund.


    Ich kann mir das nur erklären, dass ich den Filter der letzten Reinigungsrunde vergessen habe und irgendwas im Filter nicht so lief, wie es sollte. Evt ist wieder Nitrat entstanden, oder irgendwas anderes.


    Vielleicht hilft dir das ja weiter.

    Hallo zusammen,


    Das Rätsel ist gelöst.

    Ein Kommentar auf Youtube zum möglichen Herkunftsort hat mich endlich auf die richtige Spur gebracht.

    Es handelt sich sehr wahrscheinlich um Barbodes bantolanensis. Die Schwesterart B. manguaoensis wäre ebenfalls möglich, scheint aber nicht ganz so viel rot zu zeigen.

    Beide Arten sind im Lake Manguao auf den Philippinen heimisch und stark gefährdet.

    Hallo Roland,


    Jeff Rapps hat den Laden nicht mehr. Er hat den Laden letztes Jahr an Kevin Cumberton übergeben. Bzw hat dieser die Rechte übernommen und ca. 30 Meilen östlich ein neues Geschäft damit aufgemacht.

    Hallo Roland,


    Interessant ist das schon. Manchmal taucht ja doch was neues dort auf. Nur hierher bekommt man die Tiere nicht ohne riesigen Aufwand.

    Zumindest gab es früher mal die Möglichkeit über OF-Aquaristik Tiere von dort importieren zu lassen.


    Im UK gibt es noch einen Händler, der manchmal Mitimporte anbietet. Mir fällt nur der Name nicht ein.

    Hallo Johanna,

    ja, können sie. Der Fisch bezieht ab einem gewissem Punkt die nötigen Mineralien aus seinem eigenen Knorpelgewebe um lebenswichtige Funktionen am Laufen zu halten. Das betroffen Gewebe stirb ab und tritt als Picke/Beule aus. Das passiert häufig zuerst am Kopf, ich habe es aber auch schon seitlich am Körper gesehen, bevor irgend etwas am Kopf zu sehen war.


    Das klingt alles ziemlich gut auf die Fische abgestimmt:thumbup:. Der nur 20%ige Wasserwechsel dürfte bei nur den beiden im Becken auch ausreichend sein.


    Die Darmflagellaten verhindern die Nährstoffaufname direkt an der Darmschleimhaut.

    Der Kot muss leider nicht immer auffällig sein.


    Ich bin Darmflagellaten bisher relativ gut mit Flagellol losgeworden. Allerdings muss man damit vorsichtig sein, da es unter ungünstigen Bedingungen stark Sauerstoff zehrend sein kann - dass musste ich bzw mussten einige meiner Fische leider schmerzlich erfahren.

    Ich kann daher gut verstehen, wenn du nicht mit Medikamenten behandeln möchtest, wenn du dir nicht sicher bist, woran die Fische genau leiden.



    In den USA schwören viele Aquarianer darauf, Futter-Sticks oder- Granulat mit 3%iger Magnesiumsulfat-Lösung zu tränken und das eine Woche lang zu füttern. Ich habe dazu allerdings keine Erfahrungen. Ich werde es im Fall der Fälle aber ausprobieren, da eine solch geringe Menge an Magnesium-Sulfat keine negativen Auswirkungen auf die Fische haben sollte.


    Diese zwei Paper dazu erläutern das ganze genauer. Allerdings ist es eine riesen Menge Lesestoff, den ich zugegebener Maßen auch nicht vollständig gelesen habe.


    Spironucleus Vortens of the Freshwater Angelfish (Pterophyllum scalare): Growth Requirements, Chemotherapeutants, Pathogenesis and Immunity


    157_2_Ogut.pdf?sequence=1

    Hallo Johanna,


    Ich würde auch zunächst von der Lochkrankheit ausgehen.


    Die Ursache können durchaus Darmflagellaten sein.

    Sieht der Kot der Tiere normal aus? Oder ist er fädig und/oder komplett oder stellenweise weiß?


    Die Ernährung kann auch eine Ursache sein, aber das hast du ja abgestellt.

    Trotzdem würde ich Heros auch nicht dauerhaft mit zu viel Frostfutter füttern, sondern auch pflanzliche Kost geben. Eine gesunde Mischung aus Frostfutter, pflanzlicher Kost und falls gewünscht einem hochwertigem Trockenfutter kommt der natürlichen Ernährung am nächsten.

    Thiaminase im Futter aka falsche Futterfische kommt wohl auch nicht Frage.


    Zu wenig Wasserwechsel oder zu verschmutzte Filter können auch eine Ursache sein. Denn nitrifizierende Bakterien

    verbrauchen Vitamine im Wasser. Wenn du das auch ausschließen kannst, sind Darmflagellaten recht wahrscheinlich.


    Dann gibt es noch die Theorie mit zu hartem Wasser. Sprich bestimmte Ionen kommen zu häufig vor und verhindern so die Aufnahme anderer, benötigter Inonen.


    Allerdings solltest du dann auch gegen Darmflagellaten behandeln. Omnipur S wirkt meines Wissens nach gegen vieles aber nicht gegen Darmflagellaten.

    Hallo Ronny,


    sehr schön geworden:thumbup:. Durch die großen Steine am Grund wirkt es sehr natürlich.


    Flache Steine bilden den Hauptteil,eine 15000l Sicce sorgt für Bewegung im Wasser.

    Ist das die Voyager HP10?

    Ich habe sie mir vor fast 10 Jahren im Angebot gekauft und war damals echt positiv überrascht.

    Evt habe ich irgend wann wieder ein passendes Becken dazu.

    Hallo,


    mit Spielsand sollte man vorsichtig sein. Mittlerweile ist da oft Chemie drin ala Katzenabwehr etc.


    Ich ziehe da Poolfiltersand vor. Der kostet nicht viel mehr und hat den Vorteil, dass fast keine Schwebeteilchen drin sind.

    Hallo Roland,


    Ich hätte das gefühlt genau umgekehrt gesehen. Aber wenn man es rein logisch betrachtet, scheinen die Flecken je nach Stimmung aufzutreten. Von daher gehe ich davon aus, dass es kein Unterscheidungsmerkmal ist.

    Für mich sind das alles gephyrus.

    Hallo Roland,


    Passt so.

    Zum Unterschied zum ornatus habe ich schon mal irgendwann was geschrieben.


    Bei der Größe dürfte auch deutlich mehr als 25 cm gehen. Eher 35+ bei den Männchen.

    Hallo Doro,


    Die Preise sind eigentlich ganz in Ordnung. Man kauft nur mehr als geplant;sab(.

    Auf der Stockliste sind ja fast nur Pärchen drauf. Normalerweise sind das dann auch Pärchen und nicht nur ein Männchen + ein Weibchen. Man spart sich das Gruppe kaufen und Abgeben überzähliger Tiere nach Paarbildung. Daher auch der höhere Preis.

    Bei uns im Baumarkt sind die Fische oft teurer, wenn man denn mal vergleichbare Tiere findet.


    Es gibt sicherlich schönere, größere, günstigere, teurere Läden etc. aber diese Auswahl an Mittelamerikanern wirst du in Deutschland nicht nochmal finden. Und die Beratung war auch immer gut.