Steckbrief von Cichlasoma sanctifranciscense

  • Cichlasoma sanctifranciscense wurde ebenfalls durch S.O. Kullander im Jahr 1983 beschrieben.


    Name: Cichlasoma sanctifranciscense


    Deutsche Bezeichnung: São Francisco - Buntbarsch


    Erstbeschreiber: Sven O.Kullander, 1983


    Synonyme / Pseudonyme:


    Familie: Buntbarsche, Cichlidae


    Herkunft: Südamerika


    Vorkommen: Brasilien ( Nordosten ), Rio São Francisco, Rio Preto, Rio Parnaíba und im Rio Capivara - Becken


    Größe Männchen: <15 cm


    Größe Weibchen: <13cm


    Wasserwerte: pH-Wert 6,1 - 7,8 , dH - Wert 2° - 10° , Temp.21° - 30° Celsius


    Ernährung: omnivore ( Allesfresser )


    Beschreibung: Cichlasoma sanctifranciscense, welchen S.O.Kullander im Jahr 1983 beschrieb, verdankt seinen Namen, wie wir es von Kullander eigentlich gewohnt sind dem Verbreitungsgebiet des beschriebenen Cichliden in diesem Fall dem Rio São Francisco im Nordosten Brasiliens. Nun dem Rio São Francisco droht Unbill, so soll der eh schon gefährdete 3200 Km lange Fluss umgeleitet werden um den heißen Nordosten des Landes mit dem nötigen Wasser zu versorgen. Nur der Rio São Francisco ist schon am Versiegen und zählt schon von daher zu den sterbenden Flüssen, es wird wohl ein Milliarden - Grab, denn sowohl die Beton - Röhren, welche ihre Funktion aufgeben als auch das nötige Wasser verzögern einen Weiterbau. Kullander untersuchte nicht nur vor Ort, sondern auch weit über hundert Exemplare dieser Flussentwässerung, welche schon 1903 von der Expedition des Naturhistorischen Museums in Wien zusammengetragen wurden. An dieser nahm seinerseits auch Franz Steindachner teil. Von dieser Sammlung wählte Kullander auch den Holotyp aus.


    In diesem Sammlungsgebiet gibt es Hunderte von Seen wie die Lagoa Cajari oder Lagoa do Viana, auch in ihnen gibt es den Cichlasoma sanctifranciscense. Ebenso ist er im Rio Preto, im Rio Parnaíba und ebenfalls im Rio Capivara Becken alle in Brasilien gelegen, beheimatet. Wenn man das so sieht, wo unser lieber S.Kullander so alles war, kann ich nur noch meinen Hut ziehen. Ja der Cichlasoma sanctifranciscense ist auch ein Offenbrüter und benötigt Substrate ( Steine, Platten, Gehölz und Blätter ) zum Ablaichen. Auch er ist ein paarbildender Cichlide und gehört innerhalb der Cichlasoma - Gattung zu den kleineren Arten.


    Auch hier bleiben die Männchen unterhalb der 15 cm - Marke und die Weibchen sind noch ein paar cm kleiner. Die Cichlasomas, auch diese Art sind leicht zu halten, ja selbst von Anfänger. An die Wasserparameter stellen sie keine allzu hohen Ansprüche. Hier ist nur darauf zu achten, ob es sich um einen tropische oder subtropische Art handelt. Der Cichlasoma sanctifranciscense ist eine tropische Art dieser Gattung.


    Bei allen diesen Cichlasoma - Arten ist die Aquarium - Struktur einfach zu gestalten, die Bodenfläche bildet ein Sand - Kies - Gemisch, durchsetzt mit Gehölz und kleineren / größeren Steinen, Gesteinsplatten und auch Pflanzen können hier getrost mit eingebaut werden. Sie sollten Rückzugsgebiete haben. Auch einer Vergesellschaftung mit lebengebärenden Zahnkarpfen, Salmlern, Welsen und anderen Cichliden steht nichts im Wege. Diese sollten nur ihrer Größe nach angepasst sein und das Aquarium ist dann entsprechend anzupassen. Auch die Ernährung gestaltet sich einfach, auch sie sind ausgesprochene Allesfresser ( omnivore ).



    Video von Cichlasoma sanctifranciscense

    Viele Grüße


    Roland



    Reden ist Silber und Schweigen ist Gold.

  • Anzeige