Steckbrief von Cichlasoma orinocense

  • Auch dieser Cichlide wurde von Sven O. Kullander im Jahr 1983 beschrieben. Ist aber kein Wunder , da Kullander insgesamt 8 Beschreibung von 13 lieferte. Und Cichlasoma orinocense ist dieses Mal im Norden Südamerikas angesiedelt und ist somit ein tropischer Buntbarsch.


    Name: Cichlasoma orinocense Kullander, 1983


    Deutsche Bezeichnung: Orinoco Buntbarsch


    Gattung: Cichlasoma


    Familie: Cichliden


    Herkunft: Südamerika


    Vorkommen: Venezuela ( Rio Orinoco – Becken) und Kolumbien (Rio Meta )


    Größe Männchen (in cm): 17/18


    Größe Weibchen (in cm): 14/15


    Ernährung: Omnivor (Allesfresser)


    Wasserwerte: ph-Wert 6 - 7,5, dH - Wert 2° - 10° , Temperatur 23° - 30° Celsius


    Fortpflanzungstyp: Offenbrüter


    Beschreibung:

    Cichlasoma orinocense, welcher wiederum durch Sven O.Kullander im Jahr 1983 beschrieben wurde. Hier musste Kullander seine eigene Linie verlassen, eigentlich hat er einen Holotypus von Cichlasoma orinocense aus dem Rio Meta – Sytems, genauer aus der Lagune Mosambik und die ist in der Nähe der Anden in Kolumbien. herangezogen und beschrieben. Er hatte eben das Pech, dass es einen Metae eben schon gab, beschrieben von Eigenmann im Jahr 1922 als Aequidens.


    Aber er wusste auch, dass die Cichlasoma orinocense auch im Rio Orinoco ansässig sind. Im Gegenteil, er hat dazu aufgerufen, auch die anderen Gewässer rund um das Orinoco – Becken nach diesem Buntbarsch abzusuchen. Die Wassertemperaturen sind hier eher höher, also so bei 26° - 30° Celsius und es handelt sich um rein tropische Gewässer.

    Zur Haltung dieses Buntbarsches ist im Grunde genommen, genau so wie bei allen anderen Cichlasomas. Auch bei ihnen gilt, dieser sehr friedliche und anpassungsfähige Cichlide braucht bei Pärchen – Haltung ein Aquarium mit einer Kantenlänge von minimum 120 cm. Bei einer Gruppenhaltung und / oder Vergesellschaftung mit Salmlern, lebendgebärenden Zahnkarpfen und Welsen sollte das Becken entsprechend angepasst werden.


    Die Struktur des Aquariums sollte folgendermassen aussehen, ein feiner Sand-Kies-Gemisch-Boden, durchsetzt mit kleineren und größeren Steine, Steinplatten, Gehölz und Pflanzen um Reviere und Schutzräume zu bilden. Die Wassertemperatur sollte sich zwischen 24° - 26° Celsius bewegen. Die Temperatur sollte nicht zu hoch gewählt werden, dies verkürzt die Lebenserwartung die unverwüstlichen Cichliden eben doch. Wenn dann noch abwechslungsreich gestaltet wird, sie sind Allesfresser, dann werden sie doch wunderschön auch wenn der Eine oder Andere über sie sagt, es seien „ Graue Mäuse „. Und natürlich sind auch sie Offenbrüter. Zum Brüten würde ich empfehlen, einfach immer ein paar Blätter ins Aquarium zu werfen. Dient a der Gesundheit und b werden gerne als Ablagefläche genommen.


    Bild von Cichlasoma orinocense

    Viele Grüße


    Roland



    Reden ist Silber und Schweigen ist Gold.

  • Anzeige