Steckbrief von Cichlasoma bimaculatum

  • Cichlasoma bimaculatum wurde vor 260 Jahren durch Carl Linnaeus ( Carl von Linne ) im Jahre 1758 beschrieben.


    Cichlasoma bimaculatum ist somit einer der ältesten beschriebenen Cichliden überhaupt. Er nannte ihn damals Labrus bimaculatum und das Ganze ohne Fotografien oder DNA – Analysen. Er zeichnete den Fisch und das finde ich einmalig. Und somit bildet Cichlasoma bimaculatum auch den Typusfisch dieser von Swainson im Jahr 1839 geschaffenen und durch Kullander im Jahr 1983 entrümpelten Gattung.


    Name: Cichlasoma bimaculatum (Linnaeus, 1758)


    Deutscher Name: Zweipunkt – Buntbarsch


    Synonyme / Pseudonyme: Labrus bimaculatus, Acara gronovii ( Heckel ), Sparus filamentosus ( Gronow ), Labrus mixtus ( Linnaeus ), Labrus ossifagus ( Linnaeus ), Labrus punctatus ( Linnaeus )Labrus varius ( Linnaeus ), Labrus carneus ( Ascanius ), Labrus coeruleus ( Ascanius ), Labrus lineatus ( Bonnaterre ), Labrus trimaculatus ( Bonnaterre ), Labrus coquus ( Gmelin ), Labrus trimaculatus ( Gmelin ), Labrus variegatus ( Gmelin ), Labrus vetula ( Bloch ), Perca bimaculata ( Bloch ), Labrus cook ( Bloch & Schneider ), Labrus luvarus ( Rafinesque ), Labrus quadrimaculatus ( Risso ), Acantholabrus yarellii ( Valenciennes ), Cichlaurus bimaculatus ( Swainson ), Acara margarita ( Heckel ), Labrus larvatus ( Lowe ),


    Gattung: Cichlasoma


    Familie: Buntbarsche, Cichliden


    Herkunft: Südamerika


    Vorkommen: Brasilien, Bolivien, Französisch Guyana, Guyana, Venezuela, Trinidad und Suriname


    Eingesetzt: USA ( Florida )


    Größe Männchen (in cm) gg. 20


    Größe Weibchen (in cm) 15


    Ernährung: Omnivore (Allesfresser)


    Beckengröße: ab 120 cm


    Wasserwerte: PH-Wert 6,5°-7,2°, dH -Wert bis 10, Temperatur 23°C - 30°C


    Fortpflanzungstyp: Freilaicher und Offenbrüter


    Beschreibung: Carl Linnaeus hat mit der Namensfindung bimaculatum ( Zweipunkt ) schon einmal ein Erkennungszeichen niedergeschrieben und das schon den Anfängen der wissenschaftlichen Beschreibungen.


    Cichlasoma bimaculatum bevölkert ein riesiges Gebiet im Norden Südamerikas einschließlich Guyanas und auch die Insel Trinidad. Er ist somit ein reiner Tropen- Cichlide und ist wie eigentlich alle Cichlasomas ein wahrer Überlebenskünstler. Er bewohnt ufernahe Bereiche, welche durch Pflanzen und ins Wasser reichende Äste oder Gehölz genügend Schutzräume für ihn bilden. Aber man findet ihn auch in kleineren Seen, ja sogar in Restwassertümpeln. Das heißt doch, dass sie auch in sehr warmen und sauerstoffarmen Gewässern überleben.


    Und so sollten wir unseren Schützlingen ihre Wohlfühlzone bieten, bei Pärchen- Haltung würde ich anraten ein Aquarium mit einer Kantenlänge ab 120 cm, einem Sand-Kies-Boden, einigen Steinen, welche sowohl Reviergrenze als auch Schutzraum bieten, etwas Gehölz und Pflanzen. Pflanzen werden nicht von Ihnen angegangen.


    Vom wöchentlichen Wasserwechsel muss ich hier nichts sagen, gehört einfach zum Hobby dazu. Die Temperatur würde ich auf 26° Celsius einstellen und ja auch einer Vergesellschaftung mit diesem friedlichen Cichliden durch Salmlern, Zahnkarpfen, Welsen oder anderen friedlichen Cichliden steht nichts im Wege. Das Aquarium ist dann eben an den Bestand anzupassen.


    Und was gibt es noch zu sagen, dass sie Allesfresser (omnivor) sind, welche alles fressen, wie Mückenlarven, Krill, Mysis, Trockenflocken, Sticks und Granulat.


    Und auch sie sind Freilaicher und Offenbrüter, welche sie wie alle Elternpaare führen und bewachen.


    Bild von Cichlasoma bimaculatum

    Viele Grüße


    Roland



    Reden ist Silber und Schweigen ist Gold.

  • Anzeige