Steckbrief von Cichlasoma taenia

  • Cichlasoma taenia ist die zweitälteste beschriebene Cichlasoma - Art innerhalb dieser Gattung. Edward Turner Bennett beschrieb diese Art schon im Jahr 1831.

    Name: Cichlasoma taenia


    Deutsche Bezeichnung: Streifen - / Band Buntbarsch


    Erstbeschreiber: Bennett, 1831


    Synonyme / Pseudonyme: Chromis taenia, Acara taenia, Cychlasoma taenia


    Familie: Buntbarsche, Cichlidae


    Herkunft: Südamerika


    Vorkommen: Trinidad und Venezuela


    Größe Männchen: 15 cm


    Größe Weibchen: 13cm


    Wasserwerte: pH-Wert 6,1 - 7,8 , dH - Wert 2° - 10° , Temp.23° - 29° Celsius


    Ernährung: omnivore ( Allesfresser )


    Beschreibung: Edward Turner Bennett ( 1797 – 1836) ein englischer Arzt, Schriftsteller und Zoologe beschrieb diese Cichlasoma - Art zunächst im Jahr 1831 als Chromis taenia. Diese Beschreibung ist somit die zweitälteste Beschreibung eines " echten " Cichlasomas. Im Laufe der letzten 180 Jahre seit seiner Urbeschreibung ging es dann sehr turbulent zu. Im Jahr 1840 gesellte ihn Heckel der Gattung Acara zu, gefolgt von Gill welcher ihn im Jahr 1858 der Gattung Cychlasoma ( alte Schreibweise von Cichlasoma ) zugeordnet hat. Danach wurde es sehr still, da ihn Günther im Jahr 1864 als Synonym dem Cichlasoma bimaculatum zuordnete. Somit dauerte es über 120 Jahre bis schließlich S.O.Kullander im Jahr 1983 den Namen aus der Synonymie wiederbelebte und so ist diese Art seitdem unter ihrem heutigen Namen Cichlasoma taenia bekannt.

    Nun im Gegensatz zu Kullander, welcher gerne den Findungsort benannte, hat Bennett hier auf ein Merkmal dieses Cichliden bei seiner Beschreibung hingewiesen, das Wort taenia kommt aus dem lateinischen und bedeutet Band, ist also ein Substantiv und wird daher auch bei Verschiebungen in andere Gattungen nicht verändert. Somit resultiert aus der Übersetzung Streifen - oder Band - Buntbarsch. Der Cichlasoma taenia ist ein silbern glänzender Cichlide mit grünlichen Schuppen und beidseitigen Längsstreifen, welche durch einen Seitenfleck unterbrochen ist. Er erinnert eher an einen Cichlasoma amazonarum als an einen Bimaculatum.

    Diese Art ist in Trinidad und im nordöstlichen Venezuelas vorzufinden und wird ca. 15 cm groß ( Männchen ), die Weibchen bleiben einige cm kleiner. Sie sind somit eindeutige tropische Buntbarsche. Auch er liebt, wie alle anderen Cichlasomas einen üppigen Pflanzenwuchs auf Sand / Kies -Gemisch als Boden. Aber auch emerse ins Wasser reichenden Ufergewächse lieben sie. Dazu noch etwas Gehölz, ob ins Wasser hängende oder gefallene Äste und einige kleinere und größere Steine sowie die eine oder andere Steinplatten, genau so sollte dann auch ein Aquarium strukturiert sein.

    In solch einem Aquarium gelingt dann sowohl die Nachzucht sowie eine Vergesellschaftung dieses eher kleineren, sehr friedlichen und anspruchslosen Buntbarsches. Von ihm werden alle ähnlich seines Verhaltens und seiner Größe angepassten Beifische wie Salmlern, lebendbebärenden Zahnkarpfen, anderen Cichliden - Arten und Welsen, geduldet. Nun auch der Cichlasoma taenia bildet sich in einer Paarbildung ab, welche während der Laichzeit dann territorial sind, dann kann ein ausgewachsenes Weibchen schon etwa 300-600 Eier legen. Bei einer Temperatur von ca. 25 ° - 27 ° Celsius schlüpfen dann innerhalb von ca. 8 Tagen alle Nachzuchten. Auch innerhalb der Ernährung stellen sie keine Herausforderung dar, sie fresssen einfach alles, was angeboten wird, denn auch sie sind Allesfresser.


    Linkbild

    Viele Grüße


    Roland



    Reden ist Silber und Schweigen ist Gold.

  • Forenpartner
    LEDaquaristik