Geophagus Gesellschaft

  • Wie angekündigt trifft auch das andere Becken eine Konsequenz aus dem Diskusdesaster.

    Die Altum werden abgegeben bzw sind schon zum Teil raus, keine Lust mehr auf hochwertige Verluste wodurch auch immer.

    Es schwimmen dann 4 Geophagus altifrons cameta, 8 Geophagus sveni parana und 6 Geophagus Winemilleri Rio Negro in dem Becken.

    Wie sich die Gesellschaft entwickelt und wieviel wovon bleiben zeigt sich dann.


    Da die Sterbai nun im Orange Head Becken schwimmen, sind 6 Pimelodus pictus dafür an Bord.


    Konzept freies Sandbiotop mit Grasinsel bleibt

  • Also das Einrichtungs-Konzept passt ja zu den eingesetzten Geophagus Arten auch sehr gut und sieht dabei auch noch gut aus nach meiner Meinung.

    Wie sich die Gemeinstaft dann entwickelt und wie die Geschechterverteilung dann hinterher aussieht wird sich zeigen. Noch sind alle Geophagus ja noch relativ jung.

    Viele Grüße

    Jörg

  • Moinsen Ronny,

    sehr schön wie die sich entwickeln, auch die Moenkhausia costae machen sich in dem Becken prima! Wann sind die Salmler eingezogen?

    Liebe Grüße aus dem Norden,
    Maggi ;--)

  • Moinsen Mark,

    das sind für mich die schönsten Salmler und haben den Vorteil dass sie auch etwas größer werden und so nicht gleich ein Snack sind...

    Liebe Grüße aus dem Norden,
    Maggi ;--)

  • Kann mich meinen"Vorrednern" nur anschließen, Ronny,


    Wunderschön!


    Das macht wirklich was her! :thumbup:


    Viele Grüße

    Delle

    Wer will findet Wege. Wer nicht will findet Gründe.

    (alte dellistische Weisheit)

  • Glücklicherweise hat sich die bakterielle Infektion der Sveni nicht auf die anderen Tiere übertragen somit ist wohl alles wieder im Lot.

    Leider ist der Vallisnerien Bestand plötzlich zusammen gebrochen und es gibt keine Wiese mehr.

    4 Geophagus altifrons cameta und 6 Geophagus Winemilleri Rio Negro bewohnen noch das Becken, ausgedünnt wird bei Bedarf.

    Die Krobia xinguensis schwimmen auch mit drinn wobei ich mir nun fast sicher bin 2 Männchen zu haben, da keinerlei Innerartliche Aktivitäten zu beobachten sind,was Fortpflanzung betrifft.

    Mal sehen ob ich da noch Weibchen bekommen kann.

    1 Paar Crenicichla regani tapajos kommen noch hinzu

  • Das hört sich doch schon mal gut an Ronny und auch die Besatzwahl gefällt mir, vor allem auch die Crenicichla regani Tapajos. Die Weibchen kann man bei diesen Crenicichla ja auch gut unterscheiden und werden sehr schön.


    Was die Valisnerien angeht kenne ich das selber auch sehr gut. Mal kommt man mit dem schnellen Wachstum kaum nach und mal wollen sie einfach nicht wachsen. Auch das ein gut wachsender Bestand auf einmal kümmert hatte ich selber auch schon gehabt.

    Ich habe bei meinen auch mal Wurzeldünger eingesetzt, aktuell ist das Wachstum enorm, auch wenn ich nicht zu 100% sagen kann das es von dem Dünger kommt.;)

    Viele Grüße

    Jörg

  • Auch hier ein Update,


    Die Gesellschaft funktioniert super, es sind noch 6 junge Hypselecara temporalis dazu gekommen, die auch schon Junge führen mit 5cm Größe.


    Die Altifrons haben auch schon gelaicht und alles dabei ganz ruhig geblieben, so wie ich das sehen möchte.


    Welse und generell alle Tiere sind ordentlich gewachsen die Altifrons und Winemilleri haben die 20cm Marke überschritten. Bin sehr zufrieden