180x60x60 Besatz

  • Hallo,


    nachdem ich bereits in der Vorstellung die ersten Möglichkeiten genannt bekommen habe, möchte ich nun gerne dies hier genauer erörtern.


    Ein paar Bilder inklusive Steckbriefe bin ich bereits durchgegangen und ja ...Mittelamerikanische Cichliden würden mir sehr gut gefallen .


    Die maximale Endgröße sollte 20 cm allerdings nicht überschreiten, auch wenn ich persönlich dieses Maximum auch schon etwas grenzwertig halte .


    Was ich mir aber vorstellen könnte, wäre eine etwas größere Art(20 cm) mit zwei kleineren Arten zu vergesellschaften, sofern machbar


    Auch einen schönen Trupp von einer Art, würde mir sicherlich gut gefallen.


    Manche Arten ist mir beim Durchstöbern besonders aufgefallen .... Amatitlania altoflava + kanna Cryptoheros sajica, Herotilapia multispinosa , Hypsophrys nicaraguensis aber auch die Thorychthys(ausser meeki ) .


    Natürlich habe ich noch nicht alle Mittelamerikaner auf dem Schirm und ich würde mich freuen auf eure Vorschläge c:ll


    LG Doro

  • Forenpartner
    LEDaquaristik

  • Hallo Doro,


    schön, dass es in diese Richtung geht.

    Auch die Rocio octofasciatus wäre eine Möglichkeit zusammen mit z.B. Amatitlania septemfasciata ( sind sehr wehrhaft auch gg. Größere ). Aber auch die Hypsophrys nicaraguensis sind wunderschöne Cichliden zusammen mit den Amatitlania sajica…. machen schon was her oder aber eine Thorichthys - Gruppe.

    Viele Grüße


    Roland



    Reden ist Silber und Schweigen ist Gold.

  • Hallo Roland ,


    ei guck ... Rocio octofasciatus und A. septemfasciata hatte ich gar nicht auf dem Schirm .


    Schicke Tiere :love:


    Wären bei dieser Besatzung auch Beifische möglich oder räubern die Rocio?

    LG Dorof);k;;

  • Hallo,


    Cribroheros .... wow ...sind auch schöne Tiere .und gefallen mir ein ticken besser wie die Rocio


    Davon habe ich bisher noch nie etwas gehört ...klasse :t(


    Hält man diese auch paarweise?

    Könnte man diese auch mit einer weiteren Art vergesellschaften ?

    LG Dorof);k;;

  • Hallo Doro,

    Wären bei dieser Besatzung auch Beifische möglich oder räubern die Rocio?

    kommt immer auch die Beifische an.

    Ein Cichlide frißt alles was ins Maul passt, ergo dürfen die Beifische nicht ins Maul passen. Und zu den Amatitlania septemfasciata würde ich immer z.B. Lebendgebärende zusetzen, damit das Männchen auf Trapp gehalten wird, so während der Brutzeit.

    Viele Grüße


    Roland



    Reden ist Silber und Schweigen ist Gold.

  • Hallo,


    ich habe hier noch ein wenig weiter gestöbert , vor allem im Thread mit den kleiner bleibenden Mittelamerikanischen cichliden (der ist einfach klasse , danke dir Roland für deine Mühen :friends).


    Da ist einer schöner wie der andere !


    Mir fällt es echt schwer da eine Entscheidung zu treffen :gamer


    Wie sieht es mit den Thorychtis aus? Habe mal gehört das diese Arten sehr empfindlich sind und zu Darmproblemen neigen und letztendlich verenden (ue;)b)


    Kann man diese Arten auch mit anderen Cichliden vergesellschaften oder kommen sie besser in einer großen Gruppe zurecht?


    Auch frage ich mich woher ich gute Nachzuchten beziehen könnte ...manche Arten(zb A. cureolopunctatus ) finde ich auf keiner Stockliste.


    Wer die Wahl hat, hat die Qual C--::

    LG Dorof);k;;

  • Guten Morgen Doro,

    Wie sieht es mit den Thorychtis aus? Habe mal gehört das diese Arten sehr empfindlich sind und zu Darmproblemen neigen und letztendlich verenden (ue;)b)


    Kann man diese Arten auch mit anderen Cichliden vergesellschaften oder kommen sie besser in einer großen Gruppe zurecht?

    natürlich kann man Thorichthys vergesellschaften. Nur eben mit keinen Cichliden , welche zu viel Druck ausüben. Und auch hier sind die einzelnen Arten zum Teil sehr unterschiedlich. Nach meinen Erfahrungen gehen Meekis, Affinis und Helleris sehr gut in einem Gesellschaftsbecken, während die kleineren Arten wie Socolofis , Aureus, Callolepsis und Pasionis eher etwas fürs Artenbecken sind und hier in einer Gruppe gehalten werden sollten. Beim Maculipinnis bin ich mir selbst nicht ganz sicher ob nicht auch er besser im Artbecken aufgehoben ist. Bei dieser Gattung ist eben das Futter sehr wichtig und auch die Pflege ( Wasserwechsel und Temperatur ).

    zb A. cureolopunctatus ) finde ich auf keiner Stockliste.

    Nun Doro,

    an was das wohl liegt …… Nachfrage / Angebot womöglich.


    und genau deshalb mache ich ja solche Threads …… damit man sie schon mal kennt.

    Geht mir doch auch nicht anders …. wenn ich Bilder vom Gerd und dem Tanganjika - See sehe, mit ganz tollen Cichliden … sage ich auch wow.... Klasse.

    Viele Grüße


    Roland



    Reden ist Silber und Schweigen ist Gold.

  • Hi Doro,


    Bei den Thorichthys darf man nicht zu viel und nicht zu proteinreich füttern, dann funktioniert das im Normalfall.


    Andinoacara coeruleopunctatus oder A. sp. Rio Cascajal findet man normalerweise bei Thomas Tillmann / Hobbyzoo-Tillmann in Duisburg. Auch wenn sie nicht immer auf der Stockliste stehen. Einfach mal anrufen.

    Ansonsten lohnt sich ein Besuch auch nur zum Gucken.

    Was Mittelamerika angeht ist kein Laden besser aufgestellt.

  • Hey


    Ich stand vor kurzem vor einer ähnlichen Frage bei gleicher Beckengröße...

    Sind dann meeki mit Herotipapia multispinosa geworden.

    Mit nordischem Gruß, Jimmy


    Was man nicht töten kann macht man sich besser nicht zum Feind

  • Hallo Jimmy,

    Sind dann meeki mit Herotipapia multispinosa geworden.

    passt doch.

    Ich würde mich heute eher zu einem Costa - Rica - Aquarium durchringen.

    Eine kleinere Gruppe Amatitlanias entweder Nanoluteas oder Altoflavas

    und einem Pärchen Cribroheros und einer Gruppe Xiphophorus cortezi.


    Bin da mal wieder über einen Bericht mit supertollen Bildern gestoßen. Costa Rica


    Kann man gut nachbilden.

    Viele Grüße


    Roland



    Reden ist Silber und Schweigen ist Gold.

  • Hallo Jimmy,

    passt doch.

    Ich würde mich heute eher zu einem Costa - Rica - Aquarium durchringen.

    Eine kleinere Gruppe Amatitlanias entweder Nanoluteas oder Altoflavas

    und einem Pärchen Cribroheros und einer Gruppe Xiphophorus cortezi.

    Hallo Roland,


    Die X. cortezi sind ziemliche Mimosen. Die würde ich, wenn überhaupt, nur mit ganz kleinen Cichliden wie A. nanoluteus oder P. panamensis vergesellschaften.

    X. helleri oder alvarezi sind da deutlich besser geeignet.

  • Hallo,


    das mit der Fütterung der Thorichthys klingt plausibel und ist, jetzt wo ich den Grund hierfür kenne, ja machbar.


    @ Roland , dein Beispiel einer Besatzplanung anhand eines Biotopes gefällt mir sehr gut.


    Ist für mich erst einmal eine Herausforderung mir einen Überblick zu verschaffen in welchem Gebiet wer mit wem vor kommt!


    Mal eben die ca 300 km einfache Strecke nach Duisburg zu fahren nur um zu schauen ....puh das schaffe ich nicht.


    Nicht wegen der Tagestour sondern allein der Gedanke wieder OHNE Fische zurück zu fahren (V:


    Würde dies gerne machen, mit einem Plan in der Tasche, was ich gerne hier einsetzen möchte und natürlich der passenden Einrichtung!


    Kann ihnen ja schlecht 350 Schneckenhäuser anbieten und drei Steinhaufen :tl


    Werde jetzt erst einmal das 180 l Becken wieder für eine kleinere Kolonie N.similis herrichten und den Rest der Horde an den Mann/Frau bringen.

    ca. 60 fast ausgewachsene + ganz kleine sind es bestimmt schon ....180x60 Grundfläche nur für die kleinen ...haben sie schön in Besitz genommen ....jetzt geht's nach oben hin weiter (fish:D


    Im Moment filter ich über HMF, wobei dies vermutlich für die Mittelamis nicht ausreichend sein wird .

  • Hallo Doro,


    Ein HMF kann durchaus geeignet sein.

    Bei Becken dieser Größenordnung würde ich sogar immer auf HMF oder Mehrkammerinnenfilter gehen.


    Wenn der mit 60 adulten similis + Nachwuchs klar kommt, schafft der auch ein paar kleinere bis mittelgroße Mittelamerikaner.


    Sollte sich die Matte zu schnell zusetzen, kann man immer noch einen Schnellfilter einbauen.

  • Hallo Malte,


    ich finde den HMF eine tolle Erfindung und er läuft sehr zuverlässig und mein Wasser ist immer klar(mal abgesehen von der Fadenalgenplage ) .


    Aber es ist auch eine optische Baustelle zumindest im Moment.

    Ich habe ihn an einer kompletten Seitenscheibe montiert. Die Matte steht wegen der Pumpe allerdings ca 10 cm davon entfernt.


    Mich stört das aber doch ein wenig.


    Mit Eck HMF habe ich nicht so gute Erfahrung gemacht ...wenig Platz und ständig zu!


    Aber wenn du sagst das es mit den Mittelamis keine Probleme geben würde, dann überlege ich mir eine für mich optische Lösung ohne die Effektivität des Filters zu schmälern .


    40x55 Mattengröße würde doch bestimmt auch langen, oder was meint ihr?

    LG Dorof);k;;

  • Moin


    Ich habe mir aus einen alten 45 Liter Becken einen Innenfilter selbst gebaut. Funktioniert super.

    Mit nordischem Gruß, Jimmy


    Was man nicht töten kann macht man sich besser nicht zum Feind