Etroplus canarensis Day, 1877

  • Hallo zusammen,


    nun es gibt sie auch die asiatischen Cichliden, wenn wir schon von Interesse an Cichliden sprechen

    Finden wenig bis gar keine Beachtung. Und so ist es auch beim Etroplus canarensis. Er ist ein Buntbarsch aus Indien und kommt hier eigentlich nur in zwei Flüssen vor, nämlich im Kumaradhara und im Nethravati .

    Dieser eher kleine Cichlide, ihn kann man auch als mittelgroß bis klein bezeichnen, da er so gegen 12 cm groß wird und natürlich ist auch er vom Aussterben bedroht. Wenn wundert dies, mich nicht mehr.


    Nur mal so

    Video vom Jim


    Viele Grüße


    Roland



    Reden ist Silber und Schweigen ist Gold.

  • Hi Jörg,


    nun was mich eben immer interessiert sind schon einmal die Arten, welche vor dem Aussterben stehen, sprich gefährdet sind. Hier juckt einfach der Daumen und ja schon deshalb wird es immer schwerer den " Kleinen " zu bekommen. Soll auch nur Interesse wecken...… Du weißt Tellerrand.


    Und Danke für den Beitrag vom Aquarium Glaser und ja soll lange es ihn noch gibt, eine oder gar zwei Überlegungen wert.

    Viele Grüße


    Roland



    Reden ist Silber und Schweigen ist Gold.

  • Hallo Roland

    Die geringe Größe und das es wohl eine rein im Süßwasser lebende Art ist könnte diesen Indischen Buntbarsch schon prädestiniert für die Aquarienhaltung machen. Es ist deshalb wichtig auch solche im Hobby unbekannte Arten immer mal wieder der breiteren Masse vorzustellen.

    Deswegen danke für den Beitrag, denn auch ich kannte diese Art nicht bzw. habe sie bewußt bisher nicht wahrgenommen.

    Viele Grüße

    Jörg

  • Hallo,


    Ich wollte die lange Zeit über haben. Sie waren mir aber immer zu teuer. Jetzt passen meine Wasserwerte auch nicht mehr.

    Sie mögen es nämlich eher weich und leicht sauer, im Gegensatz zu ihren zwei Cousins, die sogar ins Salzwasser gehen.

    Dazu kommt die hohe innerartliche Aggressivität. Sie brauchen ziemlich viel Platz und viele Artgenossen, um die Aggressionen zu verteilen.

    Dazu lassen sie nichts grünes überleben. Von daher für viele Leute wohl uninteressant.


    Und da es meines Wissens nach erst einmal Nachzuchten bei uns (vielleicht sogar in ganz Europa) gab, sind nur teure Wildfänge verfügbar. Und bei 15 Fischen wäre man bei den aktuellen Preise schnell bei 600 bis 800 €.

    Von daher heißt es wohl abwarten.

  • Dieses Thema enthält 13 weitere Beiträge, die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registriere dich oder melde dich an um diese lesen zu können.