Diskusbecken im Visier

  • Hello,


    wie ihr schon gemerkt habt sind einige Umstellungen in Richtung Südamerika von mir vollzogen worden, nicht das ich Tanganjika satt habe. Eher aus der Not heraus,

    da mein Leitungswasser nicht mehr passend für die Tiere ist und durch irgendwelche Inhaltsstoffe die Wasserwechsel für die Tiere schädlich wurde bzw zu Todesfällen

    bei Sandcichliden,Tropheus und Fadenmaulbrütern führte.

    Das Frontosabecken versuche ich zu halten, da macht der Wasserwechsel nicht solche Probleme bei den Tieren, hoffe das bleibt so.

    Nur mal am Rande. :cursing:


    Sollte ich meine WF Gruppe Red Rainbows an den Mann gebracht haben wird auch aus dem 120x80x50cm Becken ein Südami.


    Ist jetzt nicht der super Pott, muß es auch nicht sein und ich hab die Tiere besser unter Kontrolle. Gibt schlimmeres


    Dachte an eine Gruppe NZ eines schönen braunen Diskus oder auch blau, Hauptsache wildfarben...für eine Cuipera Gruppe reicht der Beutel nicht und muß auch nicht sein,

    man hat jedoch das Gefühl wenn man bei youtube schaut, das normale braune oder blaue Diskus ausgestorben sind (ue;)b)


    Eine Gruppe von 6 Tieren mit einem Schwarm Brillantsalmlern, Sturisoma und einer Hexenwelsart ev noch dazu wäre mein Plan dafür.


    Wird noch ein Weilchen dauern, denn so eine Tropheus Gruppe verkauft man mal nicht so eben schnell, dann kommt es aber mit Sicherheit ;p:

  • Hallo Ronny.

    Eher aus der Not heraus,

    da mein Leitungswasser nicht mehr passend für die Tiere ist und durch irgendwelche Inhaltsstoffe die Wasserwechsel für die Tiere schädlich wurde

    wie das ? Ist Dein Leitungswasser jetzt so weich oder sauer geworden und von welchen Inhaltsstoffen sprichst Du, welche Deinen Tropheus gefährlich werden, aber Diskus - Fischen nicht ?

  • Wasserwerte haben sich von PH 7,5 KH 4 und GH 7 auf PH 6,9 KH2 und GH5 geändert obwohl meist erst in den Sommermonaten

    eine Änderung ins weichere kommt jedoch nie wie jetzt.


    Habe einen Chloraminnebel oder ähnliches drinn was meine Tiere stellenweise zum Kippen bringt warum auch immer. Wasseraufbereiter

    helfen da nicht wirklich. Hab schon angefragt was da geändert wurde. Ähnelt einer Rohrspülung, dauert aber nun schon Wochen an.


    Bei den Südamerikanern keinerlei Anzeichen von Unwohlsein beim Wasserwechsel im Gegensatz zu den Tanganjikas.

  • Naja Roland,


    wir reden hier von einer NZ der Xten Generation, kaufe ja keine WF Tiere...und wie gesagt, Tanganjika reagieren extrem auf bestimmte Einflüsse.

    2 Interessenten an meinen Cyatopharynx verloren ihre Tiere ebenfalls durch Wasserwechsel, und die sind bei weitem keine Amateure auf ihrem

    Gebiet. Manchmal ist es eben so und ich reagiere nun, keine Lust auf stete Probleme durch Sachen die ich nicht beeinflussen kann.


    Mit Südamerikanern hatte ich nicht solche Rückschläge

  • Dieses Thema enthält 15 weitere Beiträge, die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registrieren Sie sich oder melden Sie sich an um diese lesen zu können.