Tropheus Thema

  • Hello,


    ich pack mal und wir den ganzen Quark in ein Thema und jeder der will kann hier seine Tiere mit vorstellen und wir quatschen
    darüber ohne zig Themen zu öffnen...


    Die Maswa entwickeln sich ebenso super und zeigen immer mehr ihre dicken Bänder die sie später mal als schöne Maswa ausmachen


  • Forenpartner
    LEDaquaristik

  • Moin Ronny,
    auch wenn hier mehr Dschungelbeckenbetreiber an Board sind: Haste richtig gut eingerichtet und Deine Kleinen schauen sehr gut aus, wenn die erstmal ihre Fleckenseuche ganz abgelegt haben, dann haste prima Tiere!!! Habe dat Janze ja auch schon auf fatzebook angeschaut, aber so ist`s netter. Du machst dat schon und Erfahrung hast jawohl mehr als ich mit den "Sensibelchen" die keine sind...

    Liebe Grüße aus dem Norden,
    Maggi ;--)

  • Hi,


    na, Ihr macht es ja spannend!


    Und wenn ich mir die Videos zu den [lexicon='Tropheus'][/lexicon] hier im [lexicon='CIF'][/lexicon] anschaue, muss ich gestehen, dass sie mit Recht eine Faszination ausstrahlen.


    Bei einem allgemeinen Thread zu diesen Fischen will ich dann aber auch erfahren, was die Anforderungen an diese Gattung euren Erfahrungen nach sind, z.B.:
    Welches ist die Mindesgröße des Beckens?
    Welche Art wäre für den Neuling die richtige?
    Welche Fehler gilt es zu vermeiden?
    Was macht sie zu den Sensibelchen die keine sind?


    Lasst einen Unwissenden nicht dumm sterben! ;)


    Viele Grüße
    Delle

    Wer will findet Wege. Wer nicht will findet Gründe.

    (alte dellistische Weisheit)

  • Dann fange ich mal an, in der Hoffnung, dass mich Ronny aufgrund seiner Mehrerfahrung unterstützt, bzw. bitte auch belehrt!
    Es gibt keine Anfängerart bei den [lexicon='Tropheus'][/lexicon], jede Art nimmt dir Haltungsfehler übel und dat endet oftmals mit dem Tod einer ganzen Gruppe>>> sprich rausgeschmissenes GELD und leider arme Kreaturen!
    Mindestanforderung an das Becken, für mich zählt da auch die Schwimmlänge: 150cm, gibt aber auch gegenstimmen, wenn Jungfische in 100x100cm eingesetzt werden gewöhnen sie sich an weniger Freiraum.
    Die schlimmsten Fehler sind meiner Meinung nach:
    Zu viele Pflanzen>>> Moderreste heben den [lexicon='pH'][/lexicon] Wert, Licht an nach dem Einsetzen>>>> Tropheus reagieren extrem empfindlich nach Verschickung, dunkles Paket, danach viel Licht>> Aggressivität>>> Killerinstinkt! Reviere werden sofort abgesteckt.
    Tropheus haben einen total empfindlichen Darm, wenn sie nach Transport und Einsetzen gleich gefüttert werden, dann kann der Darm das Futter nicht sofort verwehrten, es entstehen Krankheiten, ua. die gefürchtete Tropheusseuche, was zur Folge hat>>>> Kein Medikament da: Fischesterben angesagt!
    Kann man aber alles umgehen: Licht aus nach dem einsetzen, 2-3 Tage kein Futter(kann der Darm sich regenerieren) und NUR pflanzliche Nahrung!



    Ronny, it`s you`re time...

    Liebe Grüße aus dem Norden,
    Maggi ;--)

  • Habe noch was ganz Wichtiges vergessen:
    Wenn die [lexicon='Tropheus'][/lexicon] im Becken sind>>> Finger raus aus dem Becken, nur den nötigen Wasesrwechsel machen und abwarten, die Tiere brauchen Zeit zur Eingewöhnung, sach mal lapidar, nach 3 Monaten kannste was verändern...

    Liebe Grüße aus dem Norden,
    Maggi ;--)

  • Hallo,
    sorry wenn ich hier auch mitquatsche.:-)
    Auch aus eigener Erfahrung finde ich die T.duboisi maswa sind die einfachsten [lexicon='Tropheus'][/lexicon].


    Gruß
    Jörg

    Gruß
    Jörg

  • Moin,
    was heißt denn für Dich "einfach"?


    Einem Bekannten hat es gerade eine ganze Jungfischgruppe Duboisis zerlegt, sind krank geworden...

    Liebe Grüße aus dem Norden,
    Maggi ;--)

  • Hi Jörg,


    kein Problem dafür ist das Thema doch da und deiner Meinung sind viele Tropheushalter ;)


    Vorab!!! alle meine Angaben und Erfahrungen beziehen sich auf [lexicon='NZ'][/lexicon] mit 3-5cm Größe und nicht auf
    ausgewachsene Wildfanggruppen die in neue Becken integriert werden sollen, ein beachtlicher Unterschied
    auf den wir hier später noch eingehen können.


    Soo Maggie...du hast ja schon deine Meinung kund getan die ich wiederlege und im Tropheusforum wohl gesteinigt
    würde wie ich schon bemerkte



    Neu einsetzten von Tieren anderer Bakterienstamm...


    ein riesen Thema was ich völlig daneben halte,jedes Becken hat einen Bakterienstamm und allein der Versuch den einen Stamm
    vom anderen fern zu halten wäre wohl ein Unternehmen was zum scheitern verurteilt werden würde...wie soll man dies denn machen?


    Ein Becken fährt ein und bildet einen Stamm egal ob durch impfen mit flüssigen Bakis oder Mulm, anderen Fischen etc...
    kommen dann die [lexicon='Tropheus'][/lexicon] ist ein anderer Stamm schon da,ergo alle dem Tode geweiht.
    Andere Fische rein...geht nicht da sonst alle Tiere dem Tode geweiht
    [lexicon='HMF'][/lexicon] Filterung geht nicht...Keime und Baktierien im Überfluss...alle Tiere dem Tode geweiht
    Nur Spirulina Algen da Pflanzenfresser "sind aber Aufwuchsfresser" ...sonst alle Tiere dem Tode geweiht
    Finger raus aus dem Becken und dunkel halten anfangs...sonst alle Tiere dem Tode geweiht
    Tropheus sind die heikelsten Fische der Aquaristik,selbst [lexicon='WW'][/lexicon] können zum Tode durch Stress führen


    kann man endlos so weiter führen...wäre mal ne Tropheusbibel wert und wird eisenhart verteidigt
    da geht einem der Hut hoch...



    Tropheus sind Aufwuchsfresser und können auch mit Frostfutter gefüttert werden
    Aufwuchs ist nicht rein pflanzlich und ich habe meine damaligen Ikola mit Spinat,Cyclops und Mysis gefüttert
    ohne Ausfälle
    auch die Garnelen die in meinem Bulu Becken noch waren wurden komplett gefressen ohne Ausfälle der gerade
    eingezogenen Tiere sowie auch der angedrohte Tod durch den anderen Bakterienstamm hat sich nicht bewahrheitet


    Habe am nächsten Morgen gefüttert ohne Ausfälle, habe die Tiere ganz normal wie jeden anderen auch integriert
    ohne Ausfälle, die HMF auch bei anderen bewährt werden die Tiere nicht töten, und HMF bedeutet nicht Keimbrühe
    wie da einige behaupten???


    Dekoration wurde schon mehrfach angepasst mit den Tieren im Becken sowie auch der Umzug in das jeweils Größere
    ohne Ausfälle über die Bühne ging...


    auch werden die Nachzügler sofort ins Becken gebracht zu den Anderen und nix wird passieren außer das dann mehr
    drinn schwimmen


    Die Tiere können jederzeit neu konzepiert werden solang sie unter einem Jahr sind und die Gruppe noch kein festes
    Gefüge hat, danach kann es Probleme geben aber auch da sind verschiedene Faktoren maßgebend



    Eigentlich habe ich alle Grundregeln der Bibel nicht befolgt und trotz allem schwimmen meine Tiere munter wie zu sehen
    ist dies nun Glück oder sind die Maßregeln der Tropheushaltung einfach Müll der in die Tonne gehört?
    kann sich jeder hier selbst ein Bild machen darum das Thema


    Wie sollen denn bitte diese Tiere die Wege von sonstwo hierher und wieder dahin und zurück überstehen wenn sie sooo sensibel wären?
    Gerade der Bakterien wegen...


    Gesunde Tiere sind entscheidend und ein ordentliches Becken was gut läuft im biologischen Sinne sowie ordentliche WW reichen aus
    um viel Freude mit den Tieren zu haben meine Meinung und Erfahrung dazu


    Meine Tiere sind ja wohl das beste Argument dagegen was komischer Weise sauer aufstösst in der ein oder anderen Fraktion

  • Hallo Ronny,
    Danke für diese Worte!!!!
    [lexicon='Tropheus'][/lexicon] sind ganz normale Fische nur eben etwas empfindlicher wie viele andere Arten.
    Sie reagieren halt auf Stress sehr schnell mit Darmerkrankungen die oft tötlich enden.
    Nur planzliche Nahrung zu geben weil sie Aufwuchsfresser sind ist falsch, da in den Algenteppichen die sie abweiden auch viele Krebschen und Insektenlarven leben und die werden natürlich mitgefressen.
    Aus der Haltung kann ich sagen z.B. [lexicon='Artemia'][/lexicon], Wasserflöhe werden völlig ohne Probleme gefressen.

    Gruß
    Jörg

  • Hallo zusammen,


    jetzt werde ich wirklich langsam neugierig!


    Ich kann sogar ein wenig zu Bakterienstämmen in Aquarien beitragen.


    Fragt man z.B. verschiedene Guppyzüchter, so bekommt man ähnliche Antworten, wie die, die ich hier zu den [lexicon='Tropheus'][/lexicon] lese.
    Das habe ich nun selbst mal ausprobiert.
    Ich habe wiederholt zwei getrennt aufgezogene Guppy-Würfe, die völlig gesund waren, zusammen geführt und nach wenigen Tagen begann das Flossenklemmen. Tropfwasser aus anderen Becken hat das aber nicht bewirkt. Es scheint so, dass die Fische eine von Stamm zu Stamm unterschiedliche Schleimhaut-Fauna an Bakterien haben, die sich womöglich bekriegen, wenn sie aufeinander treffen.
    Ich werde diese Thematik mal im nächsten [lexicon='VDA'][/lexicon]-Arbeitskreis Fischkrankheiten ansprechen. Vielen Dank für diesen Denkanstoß!
    Was die Bakterienanfälligkeit bei Stress betrifft, da gibt es ebenfalls viele Beispiele u.a. Thorichthys maculipinnis, der Haltungsfehler auch sehr schnell übel nimmt.


    Hachja, was gibt es konstruktiveres als eine kontroverse Diskussion!
    Solange wir sachlich bleiben, kann das hier ein sehr aufschlussreicher Thread werden.
    Schon jetzt betrachte ich diese Gattung mit anderen Augen.


    Viele Grüße
    Delle

    Wer will findet Wege. Wer nicht will findet Gründe.

    (alte dellistische Weisheit)

  • Moinsen,
    so wie Ronny es schreibt, da mag ich ihm gar nicht widersprechen, bei dem Einen klappt es gut, die tiere bekommen keinerlei Probleme, dem Anderen hat es schon ganze Gruppen zerschossen, kommt wirklich darauf an, welche Vorraussetzungen gegeben sind!


    Da ich blutiger Tropheusanfänger war, habe ich mich lieber an die sog. Tropheusbibel ( 8o ) gehalten und abgedunkelt, alle Tiere auf einmal eingesetzt etc., hatte auch keinerlei Krankheitsprobleme.
    Der Bekannte hat sein Becken mit vielen Pflanzen eingerichtet, durch die Kieselalgen moderten die Pflanzen und dann kamen die Jungfische hinein. Nach 1 Woche waren die ersten Krankheitsanzeichen da und nach 2 Wochen nur noch 1 [lexicon='Tropheus'][/lexicon] übrig...
    Daher gebe ich lieber oben aufgeschriebene Ratschläge, bevor solch ein Maleur passiert und die armen Fische abdanken müssen.


    Ronny hat ja nun genügend Erfahrungen gesammelt, bei ihm läuft es ja auf andere art auch wunderbar, daher habe ich auch nie etwas gegen seine Methode geschrieben, nur ist mir die andere Art irgendwie die sicherere...


    Hoffe dat war nun halbwegs verständlich rüber gebracht.

    Liebe Grüße aus dem Norden,
    Maggi ;--)

  • Hi Maggi,


    ich empfinde Eure beiden Vorgehensweisen gar nicht als so widersprüchlich.


    Nimmt man die Geschehnisse zusammen, bilden sie ein sehr interessantes Bild, welches zwar Fragen aufwirft, an dem aber gerade deswegen weiter gearbeitet werden sollte.
    Z.B. ist ein Abdunkeln beim Einsetzen neuer Fische generell eine sinnvolle Vorsichtsmaßnahme, um Panik bei den Neuzugängen zu vermeiden, vor allem dann, wenn das Becken einen exponierten Standort hat.


    Viele Grüße
    Delle

    Wer will findet Wege. Wer nicht will findet Gründe.

    (alte dellistische Weisheit)

  • Hallo zusammen,


    das einzige Aquarium, dass ich freimachen könnte hat die Maße 130cm x 45cm x 45cm.
    Das dürfte für [lexicon='Tropheus'][/lexicon] wohl noch zu klein sein, oder?


    Hm (ue;)b) , eigentlich erübrigt sich die Frage, da ich dieses Becken wohl langfristig für die [lexicon='Altolamprologus compressiceps'][/lexicon] verwenden werde, damit ich zu ihnen noch weiter Fische zusetzen kann. Außerdem halte ich wenig von Mindesmaßen, denn die sind meistens doch noch zu klein. Okay (sorry, wenn ich gerade mit den Tippfingern denke), dann geht das wohl noch nicht.......


    Tropheus werden so in etwas 13cm lang und benötigen einen Schwarm von wievielen Tieren?


    Viele Grüße
    Delle

    Wer will findet Wege. Wer nicht will findet Gründe.

    (alte dellistische Weisheit)

  • Hi Delle,
    ein guter Freund hatte lange Jahre [lexicon='Tropheus'][/lexicon] bemba in einem 140/50/50.
    Diese Art wird nicht so groß und er hatte regelmäßig Nachzuchten.
    Das soll jetzt aber keine Empfehlung sein.:-)


    Gruß
    Jörg

    Gruß
    Jörg

  • Das soll jetzt aber keine Empfehlung sein.:-)


    Hi Jörg,


    das sehe ich auch nicht als Empfehlung an, dafür aber als einen sehr guten Hinweis auf eine Art, mit der ich eventuell dereinst einmal beginnen könnte (falls überhaupt!). Vielen Dank dafür! (itze


    Viele Grüße
    Delle

    Wer will findet Wege. Wer nicht will findet Gründe.

    (alte dellistische Weisheit)

  • Hi Delle,


    unter 15 Tieren keinesfalls eher ab 20 aufwärts und da lieber mehr als zu wenig spätere Ausfälle mit
    ein gerechnet die bei einer zu kleinen Gruppe schnell Probleme machen könnten.


    Ist schon richtig so Maggie nur die Philosophie ist ja "Nur so geht es" stimmt aber nicht :P


    War heute bei einem Züchter der [lexicon='Artemia'][/lexicon] an juvenile Tiere täglich verfüttert eben auch ein verfechter der
    Aufwuchsgeschichte die ich teile und er fährt top damit wie seine Tiere zeigen.

  • Ist schon richtig so Maggie nur die Philosophie ist ja "Nur so geht es" stimmt aber nicht


    Sehr richtig, Ronny!


    Ich kann immer wieder staunen, welche umstrittenen Wege mancher Aquarianer mit Erfolg geht.
    Und ich denke auch, dass eben genau das wichtig ist, ich meine das Staunen über die scheinbaren Abwege, und zwar ohne auf seine eigene Ansicht zu bestehen.
    Dann kann man sagen: "Interessant, dass das bei dir so geklappt hat, ich hätte das nicht für möglich gehalten und auch völlig anders gemacht." Oder auch: "Ach! Findest Du wirklich? Sollte ich das so und so machen? Ineressant!" Dann ärgert man sich nicht darüber und überzeugt die Prediger später durch die eigene Tat vom Gegenteil. Das kannst Du ja auch sehr gut! ;)


    Es gibt aber (wie Du weißt) auch so manche Übereinstimmung der "Profi-Aussagen" und eben auch jene Leute, die meinen auf nichts hören zu müssen. Man sagt ihnen, das wird scheitern, aber sie zitieren irgendeine Quelle die ihre Idee bestätigt und wundern sich dann, dass sie scheitern.


    Ich für meinen Teil werde mir das, was ich hier über [lexicon='Tropheus'][/lexicon] lese jedenfalls sehr genau durchlesen und als [lexicon='Tanganjikasee'][/lexicon]-Anfänger ebenfalls lieber auf Nummer sicher gehen, auch wenn ich mich in anderen aquaristischen Bereichen durchaus als erfahren ansehe.


    Und deswegen finde ich diesen Thread wirklich eine supergute Idee von dir, denn hier geht es u.a. genau um die scheinbaren Widersprüche.
    Und es geht natürlich auch zurecht darum, die Tropheus-Bibel-Zitiersüchtigen in ihre Schranken zu weisen. ;)


    Viele Grüße
    Delle


    PS
    Da habe ich nach langem philosophieren doch noch die Kurve zu den Tropheus bekommen! :D

    Wer will findet Wege. Wer nicht will findet Gründe.

    (alte dellistische Weisheit)

  • Hi Delle,


    deshalb mach ich das ja und möchte das jeder hier schreibt wie er denkt und wie er handelt
    ohne verurteilt,beleidigt etc zu werden


    so wie es in unserem Forum ja bestens läuft und jeder sich hier heraus nimmt was er braucht
    bzw Fragen stellen kann ohne gleich eine aufs Dach zu bekommen ;)


    schön das dieses Thema solchen Schwung hat, hätt ich gar nicht erwartet...